Blum & Rohm

Blum & Rohm
Marianne Blum und Guido Rohm

Blum & Rohm

…sind gesellschaftlich relevant und mischen sich ein, ob für Pressefreiheit oder gegen Rassismus . Der Schriftsteller Guido Rohm (PEN-Mitglied) und die Kabarettistin und Sängerin Marianne Blum haben nicht nur zahlreiche Programme gemeinsam geschrieben und auf die Bühne gebracht, einen gemeinsamen Videokanal (Du Kunst Mich Mal), auf Facebook einen Staat gegründet (Tabukistan), sie werden auch von einer stets wachsenden Fangemeinde als die wahren neuen Dadaisten gefeiert und sind außerdem Erfinder eines gänzlich neuen Genres: Literatainment!

Das bedeutet nichts anderes, als dass Lesungen Spaß machen dürfen. Wer jemals bei einer ihrer Shows dabei war, weiß, dass sie das ernst meinen.

Fakt ist, dass die künstlerische Partnerschaft von Blum & Rohm zu einem geradezu überbordenden Ausbruch kreativer Energie führt. Lässt man diese beiden aufeinander los, haben sie innerhalb kürzester Zeit sechs gute Ideen und setzen sieben davon mit der ihnen eigenen Kompromisslosigkeit und ihrem noch eigeneren Humor um. Dabei sind ihnen keine Eisen zu heiß, und kein Thema zu kontrovers. Wer außer diesen beiden hätte die Chuzpe, mitten im Wahlkampf einen „großen bunten Populistenabend“ zu veranstalten oder mit „Die dunkle Seite lacht – ein Abend für Bösmenschen“ die aktuellen gesellschaftlichen Debatten um einen Beitrag zu bereichern, der sich nicht nur gewaschen hat, sondern auch alle Beteiligten nass macht?

Das alles ist sehr lustig und gekonnt. Es geht den beiden aber nicht nur um die Unterhaltung des Publikums und auch nicht nur um ihren eigenen Spaß, obwohl sie den immer haben, wenn sie zusammen auf der Bühne stehen. Es geht ihnen auch um ihren Kampf gegen die „Arschlochisierung der Menschheit“, wobei es vollkommen egal ist, von welcher Richtung, politischen Couleur, religiösen Überzeugung oder kulturellem Background diese kommen. Arschlöcher gibt es überall. Sie sind die wahre Geißel der Menschheit. Ihnen treten Blum & Rohm entschieden mit den Waffen ihres Humors und ihrer Kunst entgegen und halten ihnen schonungslos den Spiegel vor, auf dass sie sich erkennen. Oder wenigstens alle anderen gewarnt sind.

Dieser Wille zur Aufklärung ist auch dafür verantwortlich, dass Blum & Rohm auch ein so ernstes Programm wie „Annes Kampf – Anne Frank vs. Adolf Hitler“ entwickelt haben, in dem das Tagebuch der Anne Frank auf Passage aus Hitlers „Mein Kampf“ trifft. Mit Respekt und Feingefühl nähern sie sich diesen Büchern und präsentieren sie so gekonnt und packend, dass dem Zuschauer die historische Realität lebendig und gleichzeitig klar wird, wie aktuell dieses Thema heute wieder ist. Kein Wunder, dass dieses Programm große Wellen schlägt und derzeit in vielen deutschsprachigen Theatern, Kulturhäusern und Schulen mit großem Erfolg und stets großer Resonanz gespielt wird

 

 

 

 

 

Eine Antwort auf „Blum & Rohm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.